Dokumente

Dokumente

Dokumente

Hiermit werden folgende Daten gelöscht:

  • Erfolgsbericht
  • News
  • Steckbrief
  • Videos, Bilder
  • Titel
  • Medienkit

Sind Sie sicher, dass Sie die Aktion ausführen wollen?

Maßnahmen zur Senkung des Anteils der SchülerInnen ohne Schulabschluss in der RS Am Förstemannweg und G.E. Lessing in Nordhausen

Das Projekt zur Senkung des Anteils von Schülerinnen und Schülern ohne Schulabschluss zielt an der Staatlichen Regelschule „Am Förstemannweg“ und der Staatlichen Regelschule „G.E. Lessing“ darauf ab, die Lern- und Lebenskompetenzen der Heranwachsenden durch geeignete Maßnahmen zu erhöhen. Hierzu dienen unter anderem einzelne Angebote oder auch Projekte, die nicht zur reinen Erfüllung der Schulpflicht beitragen, sondern durch ihren besonders motivierenden, fordernden, entschleunigenden etc. Charakter dem Lernen in der Schule für die betroffenen Schulerlnnen wieder einen zukunftsgerichteten Focus geben sollen. Insbesondere in den Sozialräumen dieser Schulen befinden sich viele sozialschwache Familien oder auch Menschen mit Migrationshintergrund. All diese Gruppen weisen eine große Heterogenität in den subjektiven Erfordernissen an die Schule und LehrerInnen auf. Derzeit gibt es nur wenige Aktivitäten jenseits der traditionellen Beschulung, die den Kreisauflauf aus Lernmüdigkeit, schlechten Noten und Motivationslosigkeit durchbrechen. Ganztagsangebote im Nachmittagsbereich oder im Tagesablauf in kleinen Lerngruppen sollen entstehen, die auch ganz kleine und alltagspraktische Themen mit oft großen Auswirkungen auf das Lernen (z.B. Hefterführung) thematisieren. Natürlich spielen vor allem auch Angebote der Selbstwertstärkung und Selbstwahrnehmung im Bereich der „Soft-Skill-Trainings“ eine wichtige Rolle. Darüber hinaus sind ebenso die Eltern eine wichtige Zielgruppe, um deren Erziehungskompetenzen zu stärken. In Bezug auf die Lehrerschaft und Schulleitung wird es Fortbildungen/Coaching geben, wodurch bestehende Prozesse überdacht werden und nachhaltig positive Veränderungen in der Schuistruktur erzielt werden. Alle Ziele und Maßnahmen beziehen sich präventiv oder situativ vorerst auf alle Schüler und Eltern der Regelschulen. Begonnen wird bereits in der Klassenstufe 5. Zu diesem Zeitpunkt ist die spätere Zielgruppe noch nicht genau bekannt, da sich spezifische Problematiken oftmals erst später einstellen. Bei konkreten Hinweisen und Anzeichen auf Gefährdung des Schulabschlusses werden die Maßnahmen schülerspezifisch intensiviert. Beide Schulen entwickeln innerhalb dieses Projektes eigene Wege, um die Freude der Schüler an dem Neuen, am Lernen, am Kämpfen für einen guten Schulabschluss wiederzubeleben oder aber ganz neu zu wecken. Dies respektiert vor allem die ganz eigenen Sichtweisen der Schulen und der dort Tätigen aber stellt auch einen hervorragenden Mehrwert für das Projekt dar. „Best practice“-Erfahrungen können so zeitnah ausgetauscht und im besten Fall in der jeweiligen anderen Schule übernommen werden.

Steckbrief

Projektdaten

Projekt

Maßnahmen zur Senkung des Anteils der SchülerInnen ohne Schulabschluss in der RS Am Förstemannweg und G.E. Lessing in Nordhausen

Projektort

99734 Nordhausen

Richtlinie

Schulförderung

Fördergegenstand

Maßnahmen Schulabbrecher

Laufzeit

01.01.2016 bis 31.07.2018

Volumen ( € )

278.085,26

Projektträgerdaten

Projektträger

Kreisjugendring Nordhausen e.V.

PLZ, Ort

99734 Nordhausen

E-Mail-Adresse

kontakt@kreisjugendring-nordhausen.de

Für Inhalt und Bilder zeichnet sich der Urheber verantwortlich.

Loading-Spinner