Dokumente

Dokumente

Dokumente

Hiermit werden folgende Daten gelöscht:

  • Erfolgsbericht
  • News
  • Steckbrief
  • Videos, Bilder
  • Titel
  • Medienkit

Sind Sie sicher, dass Sie die Aktion ausführen wollen?

friedA fragen - Ansprache, Information, Beratung und Begleitung von jungen Menschen in facebook zu Ausbildung in Thüringen

Das Projekt sichert Chancengleichheiten für alle jungen Menschen und eröffnet Möglichkeiten für diejenigen, die keinen geeigneten Zugang zu regulären Beratungsangeboten zur Unterstützung der sozialen und beruflichen Integration finden oder nicht ausreichend davon profitieren. Kernpunkt ist die Ansprache, Information und Begleitung von jungen Menschen im und über das Soziale Netzwerk facebook, in einem unkonventionellen und unbürokratischen Setting, ohne dabei auf eine enge Anbindung an das gut ausgebaute Beratungs- und Förderangebot des Thüringer Übergangs- und Ausbildungssystems zu verzichten. Die friedA-Mitarbeiterinnen bieten in einem stark frequentierten und auf Wunsch „anonymen“ Medium „Hilfe aus einer Hand“, indem sie, in Kenntnis der vorhandenen Strukturen und Leistungsangebote, jugendgerecht informieren, individuell beraten und auf Nutzung vorhandener Programme und Angebote orientieren. Die Mitarbeiterinnen ersetzen dabei nicht die professionellen Beratungsangebote der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter, der zuständigen Stellen für Berufsbildung und anderer Anbieter sondern motivieren zu deren Inanspruchnahme. Im Sinne eines ganzheitlichen Beratungs- und Unterstützungsprozesses orientiert das „friedA fragen“-Angebot sowohl auf die berufliche als auch auf die damit eng verbundene soziale Stabilisierung und Integration junger Menschen am Übergang Schule-Beruf. Ergänzend und unterstützend dazu sollen im beantragten Projekt verstärkt Fachkräfte und Multiplikatorinnen aus den Bereichen Schulsozialarbeit sowie aufsuchende Jugend(sozial)arbeit erreicht und über die Angebote der Berufsorientierung, -vorbereitung und Ausbildung in Thüringen informiert und beraten werden, um ihrerseits junge arbeitslose Menschen in ihrem Arbeitskontext adäquat unterstützen und begleiten, und somit (Langzeit)arbeitslosigkeit beenden bzw. vermeiden zu können. Zusätzlich wird im beantragtem Projekt ein neues Ansprache- und Begleitangebot für arbeitslose Jugendliche per WhatsApp in Kooperation mit den Thüringer Jobcentern erprobt. Von „friedA fragen“ sollen insbesondere junge arbeits- bzw.- ausbildungslose Menschen in Thüringen angesprochen und erreicht werden, die ein Jahr und länger arbeitslos sind. Im Sinne der Sicherung von Chancengleichheit nimmt das Projekt insbesondere die Jugendlichen in den Fokus, die als benachteiligt gelten und von dem bestehenden Hilfesystem nicht (mehr) erreicht werden. Es sollen zum Beispiel Jugendliche und junge Erwachsene erreicht werden, • deren Mobilität eingeschränkt ist, • die negative Erfahrungen mit klassischen Beratungs- und/oder Unterstützungsangeboten gemacht haben, • die berufliche Orientierungsangebote der Schulen versäumt haben, • die eine Ausbildung oder ein Studium abgebrochen haben und sich neu orientieren, • die aus verschiedenen Gründen keinen Zugang zu Förderangeboten finden, • die bereits Familienverantwortung haben, • die einen besonderen Förderbedarf und/oder eine Behinderung haben oder • die sich mit einem „neutralen“ Partner im Sinne einer „zweiten“ Meinung über berufliche und/oder soziale Entscheidungen austauschen wollen. Um die Förderzielgruppe der „langzeitarbeitslosen Jugendlichen“ erreichen zu können, ist es, im Sinne eines offenen und niedrigschwelligen Zugangs, zunächst Methode des Projektes, eine breite, nicht stigmatisierende Ansprache und Information ohne Eingrenzung von Zielgruppen anzubieten. Durch das maßnahmeübergreifende Projekt werden gezielte Ansprachen, Informationen und Beratungen von jungen Menschen im sozialen Netzwerk „facebook“ durchgeführt. Im Projekt wird eine niedrigschwellige, lebensweltbezogene und freiwillige Form der Ansprache und Aktivierung von Jugendlichen gezielt weiter entwickelt und deren Relevanz für arbeitsmarktpolitische Aktivitäten in Thüringen erkannt.

Steckbrief

Projektdaten

Projekt

friedA fragen - Ansprache, Information, Beratung und Begleitung von jungen Menschen in facebook zu Ausbildung in Thüringen

Projektort

99099 Erfurt

Richtlinie

Integration

Fördergegenstand

Berufliche Integration (Modell)

Laufzeit

01.01.2017 bis 31.12.2017

Volumen ( € )

89.712,88

Projektträgerdaten

Projektträger

Jugendberufshilfe Thüringen e.V.

PLZ, Ort

99099 Erfurt

E-Mail-Adresse

gs.erfurt@jbhth.de

Für Inhalt und Bilder zeichnet sich der Urheber verantwortlich.

Loading-Spinner