Dokumente

Dokumente

Dokumente

Hiermit werden folgende Daten gelöscht:

  • Erfolgsbericht
  • News
  • Steckbrief
  • Videos, Bilder
  • Titel
  • Medienkit

Sind Sie sicher, dass Sie die Aktion ausführen wollen?

AKTIV (15 Teilnehmendenplätze)

Das Projekt „AKTIV“ richtet sich an junge Erwachsene (bis zum 30. Lebensjahr) mit multiplen persönlichen und sozialen Problemlagen. Die Zielgruppe hat einen erschwerten Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt. Die Praxisorientierte Maßnahme dient als Instrument zur Herstellung und Verbesserung von Beschäftigungsfähigkeit. Dazu wird eine Kombination von Gruppen- und Einzelmaßnahmen genutzt. Durch das Projekt soll es gelingen den jungen Erwachsenen Perspektiven (in der Region) aufzuzeigen und diese für sich zu nutzen. Sie erwerben im Projekt Grundfertigkeiten und Kompetenzen, die sie im Alltag sowie Arbeitsleben anwenden können. Leitgedanke ist die Fähigkeit zu entwickeln, selbst aktiv zu werden und Verantwortung zuübernehmen. In der „Einstiegsphase“ werden die offenen Jugendhäuser des Vereins für die Erstkontakte genutzt. In diesen werden die individuellen Bedarfe erfasst, vorhandene Stärken und Ressourcen erarbeitet und Vermittlungshemmnisse analysiert. Während der anschließenden „Aktivierungsphase“ gilt es die ProjektteilnehmerInnen bei der Organisation und Strukturierung ihres Alltags praktisch zu unterstützen. Der stufenweise Einstieg in die praxisorientierte Maßnahme soll vor allem die Teilnehmenden darin unterstützen, sich schrittweise wieder an die Arbeitsbelastung zu gewöhnen und sie im Bereich ihrer Alltagskompetenz zu stärken. In der Phase „Erwerb von Kompetenzen und Stabilisierung“ wird das Lernen bei dieser Zielgruppe in kleinen Schritten verlaufen und bedarf immer wieder einer Förderung der Motivation. Der Lernprozess ist gekennzeichnet durch individuelles, situatives Lernen in realen Arbeitsprozessen sowie von gegenseitiger Achtung. Das Projekt umfasst die Arbeitsbereiche Holzwerkstatt, Küche, Nähstube, Hauswirtschaft und Außenanlagen. Der Einsatz in praktischen Bereich wird als Gruppenarbeit organisiert. Die Teilnehmenden haben oft keine berufliche Perspektive oder unrealistische Vorstellungen. Hier bedarf es bei „der Entwicklung von Perspektiven“ unter anderem der Unterstützung bei der Berufsorientierung, die Anbahnung von Praktika oder die Vermittlung an weitere Stellen (wie z.B. Berufsberatung). Die TeilnehmerInnen werden in verschiedenen Bereichen theoretisch und praxisbezogen weiterqualifiziert. Unser Ansatz ist es, in den beiden Bausteinen Qualifizierung und Bildung jeweils mit einem Methodenmix zu arbeiten und die beiden Bereiche miteinander zu verzahnen. In den Arbeitsbereichen werden die jungen Erwachsenen vom Personal angeleitet, können praktische Erfahrungen sammeln, ihre Interessenlagen und Fähigkeiten testen. Durch das Projekt werden gesellschaftliche Teilhabemöglichkeiten geschaffen. Tätigkeiten, welche gemeinsam durchgeführt werden, tragen zur Stärkung des Selbstwertgefühles, der persönlichen Anerkennung und Wertschätzung bei. Wurde eine berufliche Perspektive erreicht, benötigen sie eine Unterstützung bei der Erlangung einer entsprechenden Qualifikation. Der Unterstützungsbedarf kann die Vermittlung von Fachkompetenzen, die Hilfe zur Erlangung und Einlösung eines Bildungsgutscheins oder die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz beinhalten. Haben die Teilnehmenden ein berufliches Ziel, so bedarf es Hilfe bei der Suche und „Heranführung eines Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses“. Dies umfasst unter anderem Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen, Suche nach geeigneten Stellen sowie die Vorbereitung auf die Vorstellungsgespräche. Während der gesamten Projektlaufzeit erfolgt ein enger Austausch mit dem zuständigen/m ArbeitsvermittlerIn des Jobcenters oder dem Mitarbeitenden des Jugendamtes sowie eine Qualitäts- und Ergebnissicherung. Mit den Methoden der Lernerorientierten Qualitätssicherung in der Weiterbildung (LQW) werden die einzelnen Prozessschritte dokumentiert und evaluiert.

Steckbrief

Projektdaten

Projekt

AKTIV (15 Teilnehmendenplätze)

Projektort

07387 Krölpa

Richtlinie

Aktivierung

Fördergegenstand

Praxisorientierte Maßnahmen

Laufzeit

01.01.2019 bis 30.06.2022

Volumen ( € )

752.189,85

Projektträgerdaten

Projektträger

Bildungswerk BLITZ e.V.

PLZ, Ort

07646 Stadtroda

E-Mail-Adresse

info@bildungswerk-blitz.de

Für Inhalt und Bilder zeichnet sich der Urheber verantwortlich.

Loading-Spinner