Dokumente

Dokumente

Dokumente

Hiermit werden folgende Daten gelöscht:

  • Erfolgsbericht
  • News
  • Steckbrief
  • Videos, Bilder
  • Titel
  • Medienkit

Sind Sie sicher, dass Sie die Aktion ausführen wollen?

TIZIAN +

Das Angebot des Projektes "TIZIAN plus" richtet sich vorrangig an erwerbsfähige Hilfebedürftige (im SGB II-Bezug), die länger als 12 Monate arbeitslos sind. Die benannte Zielgruppe weist multiple persönliche (u.a. Suchtprobleme und psychische Probleme) und soziale Problemlagen auf, aufgrund derer eine Heranführung an den Arbeitsmarkt in weniger als 12 Monaten relativ unwahrscheinlich ist. Grundsatzziel von „TIZIAN plus“ soll die Verbesserung der sozialen Teilhabe der Projektteilnehmer/innen durch die Entwicklung und Umsetzung individueller Strategien zur Lösung der vielfältigen Problemlagen sein. Insgesamt sollen 20 Teilnehmer über einen Zeitraum von 12 – 18 Monaten betreut werden. Bei der Durchführung des Projektes „TIZIAN plus“ sollen verschiedene Methoden der Sozialen Arbeit Anwendung finden. Der Methoden-Mix wird für jeden Einzelfall individuell zum Ansatz gebracht. „TIZIAN plus“ basiert auf einer intensiven Einzelfallbetreuung durch den Sozialpädagogen in Kombination mit Gruppenseminaren(in Kleingruppen) und flankierenden Hilfsangeboten durch das Jobcenter Suhl und durch weitere Netzwerkpartner in der Region. Diese Herangehensweise ermöglicht die flexible und sehr individuelle Gestaltung der Projektteilnahme für den Einzelnen. Der inhaltliche und strukturelle Aufbau der Maßnahme für den Einzelnen wird an die Ziel- und Förderplanung angepasst und mit den bereits installierten Hilfsmechanismen abgestimmt. Im Projekt ist eine wöchentliche Beteiligung der Teilnehmenden von bis zu15 Stunden vorgesehen. In dieser Zeit werden Gruppenveranstaltungen (zu verschiedenen Themen) angeboten und die weiteren Anwesenheitsstunden werden durch individualisierte Angebote (z. B. Behördengänge, Aktivitäten bei Netzwerkpartnern, aufsuchende Sozialarbeit, praktische Erprobung) abgedeckt. Elemente sozialpädagogischer Einzelfallarbeit werden mit Elementen sozialpädagogischer Gruppenarbeit verzahnt. Die Aktivitäten im Gruppenkontext bilden einen Rahmen für soziales Lernen und das Erleben von sozialer Unterstützung. Dieser Rahmen bietet den Teilnehmer/innen die Möglichkeit, Alternativen zu ihren bisherigen Gewohnheiten zu erproben und sich schrittweise vom suchtmittel-geprägten Milieu zu distanzieren. Die einzelnen Integrationsschritte werden sehr individuell gegangen, diese werden dann in den für jeden Einzelnen im Förderplan festgehalten. Es werden folgende messbare Indikatoren im Projekt „TIZIAN plus“ zur Qualitäts- und Ergebnissicherung herangezogen und die individuellen Teilerfolge konstant beobachtet: teilnehmerbezogene Beratungserfolge, d.h. erkennbare Fortschritte in der Problem-bewältigung, gelungene Aktivierung des Teilnehmers (Vergleich von Fehlzeiten, Eigeninitiative,…),Verlauf der Nutzung regionaler Hilfsangebote durch die TeilnehmerInnen, Entwicklung der gesellschaftlichen Anbindung /indivi-dueller Netzwerke, Eintritt in Beschäftigung / Qualifizierung bzw. weiter-führender Hilfsangebote, Zufriedenheit der TeilnehmerInnen und der Auftraggeber,Projektabbrüche und Fehlzeitenanalyse. Zur Messung dieser Indikatoren erarbeitet der Sozialpädagoge mit den Teilnehmer/innen individuelle Ziel- und Förderpläne, die innerhalb der Einzelgespräche kontinuierlich fortgeführt und aktualisiert werden. Dies ermöglicht zu jedem Zeitpunkt eine Überprüfung aktueller Sachstände sowie Fort- und Rückschritte aus der Arbeit mit den Teilnehmer/innen. Außerdem wird anhand einer Teilnehmerbefragung die Kundenzufriedenheit erfasst, aus deren Auswertung Schlüsse über die Akzeptanz des Projektes, über die Annahme der individuellen Arbeit sowie über Verbesserungspotentiale gezogen werden können. Die Ergebnisse werden auf den halbjährlichen Planungstreffen zwischen Träger, Jobcenter und Jugendamt besprochen und dienen als Grundlage für Optimierung von Arbeitsprozessen. Ein weiteres Instrument sind die regelmäßig stattfindenden Fallbesprechungen zur individuellen Maßnahmeplanung, deren Ergebnisse dokumentiert werden.

Steckbrief

Projektdaten

Projekt

TIZIAN +

Projektort

98529 Suhl

Richtlinie

Aktivierung

Fördergegenstand

TIZIAN

Laufzeit

01.06.2016 bis 31.12.2018

Volumen ( € )

282.146,82

Projektträgerdaten

Projektträger

Pergo, Gesellschaft für Personalentwicklung mbH

PLZ, Ort

98529 Suhl

E-Mail-Adresse

info@pergo-suhl.de

Für Inhalt und Bilder zeichnet sich der Urheber verantwortlich.

Loading-Spinner